LEWIS Schwalbenschwanzplatten

Fußbodenheizung im LEWIS-Boden

In einem LEWIS-Schwalbenschwanzplattenboden kann sowohl eine wassergespeiste als auch eine elektrische Fußbodenheizung installiert werden.

Die LEWIS-Schwalbenschwanzplatten müssen lose (nicht fixieren!) auf die Trägerkonstruktion gelegt werden. Im Zusammenhang mit Schrumpfungen und Verformungen, die bei wechselnden Temperaturen auftreten ist es wichtig, dass rund um den LEWIS-Boden ca. 10 mm Abstand vom aufgehenden Mauerwerk eingehalten werden.

Je nach Ausführung können die Leitungen mit Klebeband, Stützen oder ein Kunststoff-Klemmschienensystem auf dem Oberflansch der LEWIS Schwalbenschwanzplatte angebracht werden.

Geringe Bodendicke

Reppel empfiehlt eine Mörteldeckung von 20 – 25 mm auf den Heizungsleitungen. Bei einer Fußbodenheizungsleitung von 16 mm beträgt die LEWIS-Bodendicke lediglich 52-57 mm.